Navigation
Malteser Bremen

Mobiler Einkaufswagen für Obervieland 

Seniorenhilfe: Es gibt noch freie Plätze. Ältere Menschen und Freiwillige können sich ab sofort melden.

12.11.2018

Seit November 2017 ist der Mobile Einkaufswagen des Malteser Hilfsdienstes in der Neustadt und Woltmershausen unterwegs. Seniorinnen und Senioren bekommen einmal in der Woche Hilfe beim Einkauf und können nebenbei Kontakte knüpfen. Die Malteser Kleinbusse fahren jeden Donnerstag zum real,- Markt in der Duckwitzstraße und sammeln die Fahrgäste auf der Route ein. Dieses kostenlose Angebot soll nun auch im Stadtteil Obervieland starten. „Wir wollen den Mobilen Einkaufswagen bekannter machen, berichten Gabriele Gottheil und Ulrike Skäbe, die die Touren koordinieren. „Es gibt bestimmt Senioren, die diesen kostenlosen Service gerne nutzen möchten. Aber es braucht auch Ehrenamtliche, die uns unterstützen“, so die beiden Projektleiterinnen.

Auf den wöchentlichen Einkauf angewiesen
Wie jeden Donnerstag gegen 9.30 Uhr wartet Rita G. in ihrer Wohnung. Ihre leeren Einkaufstaschen hat die 79- Jährige schon an den Rollator gehängt. Es klingelt an der Tür. „Guten Morgen, sind Sie startklar?“, fragt Helferin Doris die ältere Dame. Seit einigen Monaten ist Doris Rentnerin. Über einen Zeitungsartikel erfuhr sie von diesem Projekt. Eine gemeinnützige Tätigkeit, bei der sie älteren Menschen helfen kann - das konnte sie sich gut vorstellen. Auf die Frage, warum sie sich gerade für dieses Ehrenamt interessiere, antwortet sie: „Wer weiß, wie es später bei mir sein wird. Ich wäre auch dankbar, für diese Unterstützung im Alltag.“ Rita G. ist mittlerweile auf den wöchentlichen Einkauf angewiesen, weil sie nicht mehr so gut zu Fuß ist.

Ohne Freiwillige geht es nicht
„Ohne unsere Ehrenamtlichen wäre dieses Projekt nicht möglich. Es braucht Freiwillige, die Zeit und Freude daran haben, einmal in der Woche Senioren zu begleiten, sie von zu Hause abholen, ihnen beim Ein- und Aussteigen helfen und sie beim Einkauf unterstützen“, berichtet Gabriele Gottheil. „Wichtig ist auch der Kaffeeklatsch nach dem Einkauf“, ergänzt Ulrike Skäbe. Wie viel letztlich eingekauft wird, sei nicht so wichtig. Es gehe auch darum, mal rauszukommen und sich mit anderen auszutauschen. Die Einkaufstaschen von Rita G. sind an diesem Donnerstag gut gefüllt. Beim Klönschnack tauscht sie mit den anderen Fahrgästen Rezepte aus. Gegen 12.30 Uhr fahren die Malteser-Busse vor und bringen die Seniorinnen und Senioren wieder nach Hause. Auf Wunsch tragen die HelferInnen die Einkaufstüten auch direkt in die Wohnung.

Mitfahren und mitmachen!
Wer sich vier Stunden in der Woche ehrenamtlich für das Projekt engagieren möchte, kann sich an die Malteser wenden. Fahrer und Begleiter, Männer und Frauen, mit und ohne PKW-Führerschein, gerne auch mobile Ruheständler sind willkommen. Die Malteser übernehmen die Einweisung inklusive Fahrerschulung, Rollstuhl- und Erste-Hilfe-Training sowie den Versicherungsschutz.

Interessierte Seniorinnen und Senioren aus den Stadtteilen Neustadt, Woltmershausen und Obervieland, die abgeholt werden möchten, können sich ebenfalls melden. Es gibt noch freie Plätze in den Bussen der Malteser. Gabriele Gottheil und Ulrike Skäbe vom Malteser Hilfsdienst sind telefonisch unter 0174 / 830 26 47 oder per E-Mail unter einkaufswagen(at)malteser-bremen(dot)de zu erreichen.

Spenden
Über eine finanzielle Unterstützung der Seniorenhilfsaktion würden wir uns sehr freuen. 
Das Spendenkonto bei der Paxbank: 
Malteser Hilfsdienst Bremen e.V.
Stichwort: Mobiler Einkaufswagen
IBAN: DE04370601201201223012 

Weitere Informationen

 

"Im Notfall erhalte ich schnelle Hilfe auf Knopfdruck!"

Eine Rentnerin mit Hausnotruf-Armband bei der Gartenarbeit.

Marie-Luise, 71
Rentnerin

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE04370601201201223012  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7
Der Malteser Hilfsdienst e.V. ist Mitglied im Deutschen Spendenrat e.V.