Neue Schulsanitäterinnen

Mit dem Aufbau und der Betreuung von Schulsanitätsdiensten, Erste-Hilfe-Ausbildungen für Schüler sowie mit Angeboten für Kindergärten bringt der Malteser Hilfsdienst jungen Menschen in Bremen das Thema "Helfen" näher. Es geht um Anpacken, gesellschaftliche Verantwortung übernehmen, Zivilcourage zeigen und vielleicht sogar Leben retten. Fünf Schülerinnen der St.-Johannis-Schule in Bremen haben jetzt erfolgreich ihre Prüfungen für den Schulsanitätsdienst abgelegt. Schulleiter Jan Andrees Dönch bedankte sich im Rahmen der Abschlussfeier bei Kyra Benkendorff, Lia Denis, Paulina Piotrowska, Victoria Holzinger, Vivien Willert und ihrem Lehrer Florian Neubert für ihr Engagement: „Vielen Dank, dass ihr euch habt ausbilden lassen und dass wir euch für diese Tätigkeit einsetzen dürfen, wir bauen auf euch und auch wenn ihr mal medizinisch nicht weiterwisst, ihr könnt Nähe geben und das hilft den Menschen in Not ganz erheblich.“

Die Leiterin des Schulsanitätsdienstes Manuela Kastenbein von den Maltesern erklärte: „Viele Erwachsene wissen im Notfall nicht, was sie tun sollen und machen dann lieber nichts. Umso erfreulicher ist, dass ihr im Schulsanitätsdienst eure Erfahrungen machen könnt und lernen könnt, mit Notfällen und verletzten Menschen umzugehen. Ich wünsche euch, dass ihr Sicherheit bekommt und euch traut zu helfen, nicht nur in der Schule, sondern auch außerhalb der Schule und später nach der Schule.“

Schulen, die Interesse am Aufbau eines Schulsanitätsdienstes haben, können sich an Manuela Kastenbein von den Maltesern in Bremen wenden, telefonisch 04214274928 oder per E-Mail an manuela.kastenbein@malteser.org.