Malteser Migrationsbericht 2019

Zum zweiten Mal veröffentlichen wir Malteser in Deutschland den Malteser Migrationsbericht. Seit fast 30 Jahren sind wir in der Betreuung und Unterbringung von Flüchtlingen in Deutschland erfolgreich aktiv. Wir engagieren uns ohne politische Positionierung, um bedürftigen Menschen zu helfen. Migration ist nach wie vor ein hoch relevantes Thema. Vor dem Hintergrund der oftmals emotional geführten Debatte rund um Flucht, Migration und Integration ist es uns ein Anliegen, mit Hilfe von wissenschaftlich fundierten Fakten Impulse für eine sachliche öffentliche Diskussion zu setzen. Genau das tun wir mit unseren zweiten „Malteser Migrationsbericht – Fakten statt Stimmungslage“, der am 11. September erschienen ist.

Der wissenschaftliche Teil des Berichts wurde federführend von Professor Dr. Lars P. Feld am Walter Eucken Institut erstellt und beleuchtet in sechs Kapiteln die aktuellen Migrationsentwicklungen, das Thema Asylverfahren, den Einfluss von Migration auf den Arbeitsmarkt, fiskalische und wirtschaftliche Perspektiven, Kriminalität und Integration. Ein eigenes Kapitel von Professor Dr. Franziskus von Heereman beschäftigt sich aus philosophischer Perspektive mit dem Spannungsfeld von Migration und deutscher Identität. Gleichzeitig enthält der Bericht einzelne Projektdarstellungen und Expertenbeiträge, in denen Geflüchtete, ehrenamtliche Helfer und Mitarbeiter aus der Flüchtlingsbetreuung zu Wort kommen. Diese Beiträge stellen die Realität des Migrationsgeschehens in Deutschland auch von einer persönlich-menschlichen Seite dar. Beides – die wissenschaftliche Einordnung und das menschliche Erleben – erlauben einen umfassenden Blick auf die Thematik.

Der Bericht steht unter www.malteser-migrationsbericht.de zum Download bereit.