Soziale Dienste Ehrenamt

Unsere vielfältigen Angebote und Hilfen ...

Aufgrund ihrer nachlassenden körperlichen und geistigen Kräfte sind alte Menschen oft einsam und erfahren wenig Abwechslung in ihrem Leben. Sie sind eingeschränkt in ihrer Mobilität und verlieren dadurch den Anschluss an ihr soziales Umfeld.

Dieser Entwicklung sehen wir nicht tatenlos zu.

Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter besuchen regelmäßig diese Menschen und gestalten je nach Neigung und körperlichem Vermögen des Besuchten die gemeinsame Zeit.

Ihre Ansprechpartner

Bremen

Erika Stemann-Menke
Landesbeauftragte Soziales Ehrenamt
Tel. 0421 42749 - 27
Erika.Stemann-Menke(at)Malteser(dot)org
Nachricht senden

Bremerhaven

Jalique Carstens
Leiterin Dienststelle Bremerhaven
Tel. 0471 4836957
Jalique.Carstens(at)Malteser(dot)org
Nachricht senden

Unsere sozialen ehrenamtlichen Dienste

Betreuungs- und Entlastungsdienst Demenz (BED)

Niemand ist davor gefeit, dass er langsam von sich selbst verlassen wird

Der Besuchs- und Begleitungsdienst Demenz der Malteser ist ein freiwilliger Dienst von speziell qualifizierten Frauen und Männern.

Demenzerkrankte Menschen leben in ihrer eigenen Welt, das heißt, 
- sie lassen sich in kein Zeitschema pressen 
- sie lassen nur wenige Menschen an sich heran – meist nur enge Vertraute 
- sie haben eine gestörte Orientierung.

Für Angehörige bedeutet dieser Zustand eine oft unerträgliche Belastung. Wir können diesen Menschen eine umfassende Betreuung in einer Gruppe oder durch unseren Helfer/innenkreis in Einzelbetreuung anbieten und Angehörige entlasten.

Wir orientieren uns in unserer Arbeit an der international anerkannten Philosophie Silvia-hemmet, die den Kranken in das Zentrum unserer Hilfe rückt. An erster Stelle steht die Würde des Erkrankten, ihm begegnen wir mit liebevollem Respekt. Der Kranke „lehrt“ die „Anderen“ und ermöglicht ihnen das Krankheitsbild zu verstehen. Die Versorgung richtet sich nach den Bedürfnissen des einzelnen Erkrankten, nicht nach den allgemeinen Vorstellungen vom Krankheitsbild Demenz.

Besuchs- und Begleitdienst (BBD)

Niemand ist davor gefeit, dass er langsam von sich selbst verlassen wird

Begegnen - Reden – Zuhören – Begleiten: Gemeinsam ist man weniger allein.

Wir schenken Ihnen gemeinsame Zeit. Wie Sie diese nutzen möchten, entscheiden Sie gemeinsam mit ihrer Begleiterin oder Begleiter. Eine gute Unterhaltung, gemeinsam ein Buch oder die Zeitung lesen sind genauso möglich wie beispielsweise

  • ein Spaziergang ins Grüne
  • ein Besuch im Cafe
  • Karten, Schach oder „Mensch ärgere dich nicht“ spielen
  • Friedhofsbesuche oder
  • Begleitung und Hilfestellung im Alltag

Machen Sie bei uns mit!

Für unsere Besuchs- und Begleitdienste in Bremen und Bremerhaven suchen wir Menschen, die Freude am Umgang mit älteren, einsamen und kranken Menschen haben und ein bis zwei Mal pro Woche diese begleiten möchten. Die Besuche werden ganz individuell nach der Lebenssituation der ehrenamtlichen Mitarbeiter und Begleiteten vereinbart.

Unser Dienst wird von den Maltesern koordiniert. Wir stellen den Kontakt her, bereiten die ehrenamtlichen Helfer auf ihre Aufgaben vor und stehen ihnen während der Begleitung zur Seite. Es finden regelmäßige Gruppenabende mit Erfahrungsaustausch statt und kostenfreie Fort- und Weiterbildungen werden angeboten.

Wenn Sie ein wenig Zeit verschenken möchten, sind Sie herzlich eingeladen mit uns Kontakt aufzunehmen. Wir freuen uns auf Sie!

Café Malta

Niemand ist davor gefeit, dass er langsam von sich selbst verlassen wird

Tagesbetreuung für Senioren oder auch für Menschen mit Demenz in Bremen und  Bremerhaven.

Das Cafe Malta ist ein Ort, an dem pflegende Angehörige von demenziell veränderten Menschen eine „Auszeit“ nehmen, sich mit anderen Betroffenen austauschen, oder an einem Vortrag teilnehmen können. In dieser Zeit werden geschulte ehrenamtliche Helfer sich um die Bedürfnisse der Betroffenen kümmern und dabei die individuellen Fähigkeiten berücksichtigen. Je nach Interesse kann gemeinsam Kaffee getrunken, gesungen, getanzt oder Bewegungsübungen gemacht werden. Ausserdem sollen spezielle Beschäftigungsangebote das Spektrum ergänzen. 

Das Angebot ist derzeit kostenlos. Um Spenden wird gebeten!

Das Café befindet sich in den Räumlichkeiten der Malteser in Bremen und Bremerhaven.

Mobiler Einkaufswagen

Selbstbestimmt einkaufen und soziale Kontakte pflegen

Ziel des Projekts ist es, älteren Menschen den Alltag zu erleichtern und ihnen ein Stück Selbständigkeit und Lebensqualität zu schenken, indem sie zum Einkaufen begleitet werden. Durch die regelmäßigen Fahrten werden soziale Kontakte gefördert und Angehörige entlastet.

Ältere Menschen, die nicht mehr mobil sind, können mit dem „Mobilen Einkaufswagen“ ihre Besorgungen selbst erledigen. Für die Einkaufsfahrt stellt der Malteser Hilfsdienst Fahrzeuge bereit. Angemeldete Senioren/innen werden von zu Hause abgeholt, zum Supermarkt gefahren und auf Wunsch beim Einkauf begleitet. Beim Ein- und Aussteigen leisten ehrenamtliche Begleiter/innen Hilfestellung. Hinterher besteht die Möglichkeit, in einem Café bei Kaffee und Kuchen in gemütlicher Runde zu Klönen. Nach der Heimfahrt helfen die Begleiter/innen, die Waren ins Haus zu tragen.

Der Dienst berücksichtigt den demografischen Wandel mit einer weiter steigenden Lebenserwartung und immer mehr allein lebenden hilfsbedürftigen Menschen. Er ist ein neuer Baustein im sozialen und Gesundheitsnetzwerk der Stadtteile.

Der "Mobile Einkaufswagen" der Malteser hat sich bereits an über 30 deutschen Standorten bewährt, darunter allein 18 im Bistum Osnabrück.

Für die Durchführung des Projekts suchen die Projektpartner laufend ehrenamtliche Helfer/innen. Die Aufgaben der Ehrenamtlichen bestehen darin, die Fahrzeuge zu fahren (ein PKW-Führerschein ist ausreichend), die Senioren zu Hause abzuholen, beim Einkauf zu unterstützen und wieder zurück in die Wohnungen zu begleiten.

Für den Einsatz werden die Ehrenamtlichen in Erster Hilfe und an den Fahrzeugen geschult. Sie sind über den Malteser Hilfsdienst e.V. versichert. Jedes Fahrzeug ist mit einem/r Fahrer/in und einer Begleitperson besetzt. Außerdem finden regelmäßige Treffen zum Austausch der Ehrenamtlichen statt. 
 

Sie möchten sich ehrenamtlich für diese Dienste engagieren?

Ehrenamtliche Aufgaben

  • Besuch bei alten, kranken oder einsamen Menschen
  • Begleitung und Hilfestellung im Alltag (z.B. Spaziergänge, gemeinsame Unternehmungen)
  • Vermittlung weitergehender Hilfen nach Bedarf

Das bieten wir

  • Bewegende und bereichernde Begegnungen mit Menschen, die Ihre Hilfe benötigen.
  • Fortbildungen, die Sie weiterbringen und Ihnen Sicherheit geben.
  • Fruchtbarer Erfahrungsaustausch und Reflexion in der Gruppe.
  • Supervision, wenn Sie besonders herausgefordert werden.
  • Eine nette Gemeinschaft, die Sie als Individuum achtet und sich auf Sie freut.
  • Unterstützung und Hilfe durch hauptamtliche Fachkräfte.
  • Umfangreicher Versicherungsschutz bei Ihrem Einsatz.

Ihr Zeitaufwand

  • Entweder vor Ihrem ersten Einsatz oder tätigkeitsbegleitend besuchen Sie eine Einführung für neue Ehrenamtliche, die in den Gruppenstunden und/oder am Wochenende stattfindet. Der Kurs umfasst ca.16 Unterrichtsstunden. Zusätzlich können Sie bei Bedarf noch einen Erste-Hilfe-Kurs besuchen.

Unsere Erwartungen

Für die Arbeit sollten Sie Folgendes mitbringen:

  • Freude im Umgang mit anderen Menschen
  • Einfühlungsvermögen
  • die Bereitschaft, Anteil am Leben Anderer zu nehmen
  • Authentizität
  • Geduld
  • ein offenes Ohr
  • Lebenserfahrung
  • die Bereitschaft, Erfahrungen regelmäßig in der Gruppe zu reflektieren

Für die Wahrnehmung Ihrer Aufgaben werden Sie von uns angeleitet, ausgebildet und begleitet.

Sie haben Fragen oder möchten uns was mitteilen?

Hinweis: Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Zur Person

Adresse

Ihre Nachricht

Datenschutz

Sicherheit - Kontrollwort

Captcha